Wogegen wehren wir uns?

Wir sind die Bürgerinitiative „Rettet die Erftaue e.V.“, die sich gegen den Neubau der L 361n – Ortsumgehung Kapellen – in Grevenbroich, Kreis Neuss, wendet.

Was ist geplant?

Die neue Straße L 361n soll die ökologisch wertvolle Erftaue queren und den Ort von diesem wichtigen Naherholungsgebiet trennen. Dieses unsinnige Projekt wird seit 60 Jahren verfolgt, ist aber bisher immer wieder am Widerstand der Betroffenen gescheitert. Beschönigend wird das Projekt Ortsumgehung genannt, in Wahrheit geht es aber um die Komplettierung der L 390/L 361 als Nord-Süd-Verbindung vom Niederrhein Richtung Köln. Das abrupte südliche Ende dieser Schnellstraße in Kapellen macht deutlich, dass hier eine überörtliche Planung unvollendet geblieben ist. Mittlerweile ist sie auch nicht mehr nötig, weil es eine leistungsfähige Verbindung über die A 46 und B 56 Richtung Köln gibt. Kapellen und Wevelinghoven brauchen daher keine neue Ortsumgehung. Wir brauchen stattdessen eine Sperrung für LKWs auf den Ortsdurchfahrten, weil sie statt der A 46/B 59 als Abkürzung genutzt werden.

Wir hoffen, dass die aktuelle schwarz/grüne Mehrheit im Landtag die L 361n endgültig stoppen wird.

Übersichtskarte der geplanten L 361n (Straßen.NRW, Zugriff am 18.11.22)

Die geplante Ortsumgehung durch die Erftaue zerstört unser Naherholungsgebiet und zieht als überregionale Trasse noch mehr Verkehr an!

Was wir wollen:

  • Das für Spaziergänger, Radfahrer, Jogger, Gassi-Geher, Angler und Wassersportler wichtige Naherholungsgebiet Erftaue schützen!
  • Den Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen erhalten!
  • Den freien Blick vom Ortsrand in die Erftaue erhalten!
  • Kapellen, Wevelinghoven, Hemmerden und Noithausen verkehrlich entlasten und damit die Lärm- und Abgasbelastung reduzieren!
  • Ortsdurchfahrten für LKW-Durchgangsverkehr sofort sperren!
  • Eine Verkehrswende, die den motorisierten Verkehr zugunsten der Fußgänger, Radfahrer und des ÖPNV reduziert!

Was wir nicht wollen:

  • Unsere letzten natürlichen Lebensräume opfern für ein paar gewonnene Fahrminuten!
  • Versiegelungen im Überschwemmungsgebiet und neue Barrieren in der Erftaue!
  • Die ständige Zunahme des Schwerlastverkehrs vor allem in den Ortslagen als unabänderlich hinnehmen!
  • Sehr viel Geld für die Umgehung eines Ortes ausgeben, der in Form der Autobahn bereits eine Ortsumgehung hat!
  • Eine Landstraße bauen, die die Autobahn entlastet!
  • Geld in neue Straßen investieren, das eher für Schienen, Busse und Radwege

Unsere Argumente finden Sie hier …

Was können Sie tun?

Auch mit einem grünen Verkehrsminister, einem erklärten Gegner der Erftauenquerung, ist die L 361n keineswegs vom Tisch. Bis der Landtag NRW beschließt, das Projekt aufzugeben, halten wir unseren Widerstand aufrecht. Dafür brauchen wir Hilfe in vielfältiger Form und bitten daher um tatkräftige Unterstützung:

Sind Sie wie wir der Meinung, dass

  • die wertvolle Erftaue erhalten werden muss (s. Erftaue),
  • daher die L 361n verhindert werden muss (s. Argumente),
  • öffentlicher Protest ein Projekt hemmen kann, wie die letzten 60 Jahre eindrucksvoll zeigen (s. Chronologie),
  • sich Politiker von guten Argumenten überzeugen lassen (s. News),
  • Protest umso wirkungsvoller ist, je mehr Menschen dahinterstehen?

Dann engagieren Sie sich! Jetzt! Sie haben viele Möglichkeiten.

© 2022 - Rettet die Erftaue - Schutzgemeinschaft Lebensraum Kapellen-Wevelinghoven e.V.