Petition „Sanierung vor Neubau“ an den Verkehrsminister Oliver Krischer

Fridays vor Future, Greenpeace und die Bürgerinitiativen Rettet die Binnenheide sowie Rettet die Erftaue übergaben die Forderungen vor dem Landtag.

Das Wetter hatte ein Einsehen, als am Samstag im Rahmen einer Demonstration auf der Wiese vor dem Düsseldorfer Landtag eine Petition mit 16.500 gesammelten Unterschriften an Verkehrsminister Oliver Krischer übergeben wurde. Zusammen mit Greenpeace, Fridays for Future und weiteren Initiativen nahm auch eine Abordnung der Grevenbroicher Bürgerinitiative “Rettet die Erftaue” an der Protestaktion teil. Passend zum erklärten Ziel der Grevenbroicher Gruppe, den Weiterbau der L361n zu verhindern, ging es bei der Petition um das Motto “Sanierung vor Neubau – Verkehrswende jetzt!”. In verschiedenen Wortbeiträgen wurde deutlich, dass auch in anderen Landesteilen NRW’s um den Erhalt von Naturschutzgebieten, Wäldern und Auenlandschaften gekämpft wird. Der Neu- und Ausbau von Straßen in NRW müsse ein Ende haben zugunsten des Ausbaus von Schienenverkehr, Rad- und Fußwegen sowie die Instandhaltung von vorhandenen Straßen und Brücken. Minister Krischer nahm die Unterschriften zusammen mit dem Forderungskatalog mit Dank entgegen und sicherte seine Unterstützung zu. Die Initiativen wiederum wollen dem Ministerium als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

An der Petition kann sich hier weiter beteiligt werden:
https://weact.campact.de/petitions/verkehrsinfrastruktur-sanieren-vor-neubau-prioritaten-andern